Zukunftsorientiertes Wohnen

Modernes Leben ist ohne Elektrizität undenkbar. Wir verwenden Energie für alltägliche Hausarbeiten, Beleuchtung, Zubereitung und Wartung von Speisen, Unterhaltung (Fernseher, IT-Geräte usw.), häufig auch zum Heizen oder Kühlen des Raumes und für viele andere Zwecke. Auf globaler Ebene sind die Probleme des erhöhten Stromverbrauchs, der steigenden Energiepreise und des Problems der Umweltverschmutzung durch Erzeugung und Verbrauch von Elektrizität seit langem präsent. Doch das muss nicht sein, wenn man sich die Möglichkeiten für zukunftsorientiertes Wohnen ansieht, die jeder umsetzen kann.

Einsparung von Energie im Haushalt – Zukunftsorientiertes Wohnen

Einsparungen von Energie sind heute daher ein sehr aktuelles Thema. Es gibt viele Arten des Energiesparens im Haushalt, die einzeln betrachtet eher klein sind, aber wenn sie mit anderen kombiniert und auf einer jährlichen Basis berechnet, können sich leicht einige hundert Euro ansammeln. Zusätzlich zum Sparen müssen Sie ökologisch denken und sich bewusst sein, dass Energiequellen und Wasser auf der Erde nicht unbegrenzt sind. Jedes Mal, wenn Sie duschen, sollten Sie darüber nachdenken. Hier sind einige der Möglichkeiten, wie Sie Energie im Haushalt sparen können.

Tipp 1 – Entfernen Sie den Stecker aus dem Schalter 

Haushaltsgeräte machen 20 % des gesamten Stromverbrauchs in Haushalten aus. TV, Radio, DVD-Player in sogenannten Stand-by-Laufwerken sind echte elektrische Waffen. Da sie nicht vollständig ausgeschlossen sind, verbrauchen sie dennoch unnötig Energie. Mit speziellen Schaltern oder Mehrfachsteckdosen können Sie diese Haushaltsgeräte vom Stromnetz trennen. Dieser Ansatz wird Ihnen Strom und Geld sparen.

Tipp 2 – Glühbirnen

Wenn Sie die klassischen Glühbirnen durch LED ersetzen, sparen Sie ebenfalls langfristig Energie. Aufgrund des minimalen Energieverbrauchs verlieren diese LED-Lampen deutlich weniger Wärmeenergie bei gleicher Lichtmenge. Darüber hinaus sind LED-Lampen in der Regel nicht beheizt. Energiesparlampen sind teurer, aber sie reduzieren den Stromverbrauch um bis zu 80 %. Außerdem ist Ihre Lebensdauer viel länger als bei Standard Glühbirnen.

AmazonBasics E14 LED Lampe P45, Tropfenform, 5.5W (ersetzt 40W), warmweiß, 6er-Pack
  • Mit einer Lebensdauer von 15.000 Stunden wird diese Birne mehr als 13 Jahre lang...
  • Sofortige Helligkeit von 470 Lumen; keine Wartezeit bis zur vollständigen Helligkeit
  • Mit einer Farbtemperatur von 2.700 Kelvin bietet diese Lampe eine Warmweiß Licht und...

Tipp 3 – Platzieren Sie den Kühler entfernt von der Wärmequelle

Halten Sie den Gefrierschrank und den Kühlschrank so kalt wie möglich. Entfernen Sie den Kühl- oder Gefrierschrank von direkter Sonneneinstrahlung, dem Ofen und anderen Wärme abstrahlenden Körper. Sie erhöhen die Temperatur im Kühlschrank und damit die Notwendigkeit für den Betrieb der elektrischen Komponenten des Kühlschranks.

Tipp 4 – Geschirr in der Spülmaschine waschen

Die Spülmaschine verwendet Wasser und Reinigungsmittel rationeller als der Mensch, wobei sie auch weniger Energie verbraucht als ein Wassererhitzer. Durch die Waschmaschine spart der Haushalt bis zu 1 kWh Energie und 25 Liter Wasser pro Wäsche. So sparen Sie auch Zeit und die Küche sieht sauberer aus.

Tipp 5 – Den Mikrowellenherd optimal verwenden

Der Mikrowellenofen erhitzt Lebensmittel von den Rändern bis zur Mitte. Wenn Sie also eine Vielzahl von Lebensmitteln zubereiten, legen Sie große Stücke auf die Außenseite und dünnere auf die Innenseite des Ofens. Verwenden Sie die Mikrowelle nicht zum Auftauen von Lebensmitteln, da das natürliche Auftauen in einer Schale mit kaltem Wasser viel billiger, aber auch gesünder ist.

Tipp 6 – Duschen statt Baden

Beim Duschen ist der Wasserverbrauch bis zu viermal geringer, da im Durchschnitt nur ca. 50 Liter fällig werden. Beim Baden sind es vergleichsweise bis zu 200 Liter. Hinzu kommt auch der Stromverbrauch, so werden für ein Vollbad deutlich mehr Strom verbraucht, als es zum Duschen nötig wäre.