Vorgarten gestalten – kreative Ideen

Ob kleiner oder großer Vorgarten: Das Flecken Erde vor der Haustüre will gestaltet sein, damit sich Besucher willkommen fühlen, aber auch Notwendigkeiten ihren Platz finden. Neben dem Briefkasten sollen die verschiedenen Mülleimer hier untergebracht werden, ein Weg zur Haustüre führen und ein Abstellplatz für Räder vorhanden sein. Blumen, Bäume und Sträucher helfen bei der Gestaltung, müssen aber auch ausgewählt werden. Kreative Ideen und Tipps für die Umsetzung sind daher gefragt, wenn man den Vorgarten gestalten möchte. 

Der Vorgarten soll zum Haus passen

Damit Sie Freude an Ihrem Vorgarten haben, muss der kleine Bereich praktisch angelegt, entsprechend Ihrem Geschmack ausgestattet und den Erfordernissen der Umgebung entsprechen. Ihr Vorgarten sollte aber auch dem Stil Ihres Hauses entsprechen, um als harmonisch zu gelten. Bevor Sie Ihren Vorgarten gestalten, sollten Sie daher Ihr Haus genau betrachten, Vorschriften der Heimatgemeinde beachten und Ihre notwendigen Anforderungen auslisten. Prüfen Sie, ob Sie einen Wasseranschluss im vorderen Bereich Ihres Hauses haben, denn sonst wird die Pflege von wasserintensiven Pflanzen sehr mühsam. Regionale Beschränkungen bezüglich freien Sichtachsen können Einfluss auf die Gestaltung der Vorgärten haben. Wenn Sie einen Briefkasten aus Gabionen anbringen möchten, die Heimatgemeinde jedoch die Verwendung von sichtreduzierenden Zäunen und Sichtelementen untersagt, dann muss der Briefkasten aus Gabionen aus dem Vorgarten verschwinden. 

Vorgärten gestalten mit unterschiedlichen Höhen

Ihr Vorgarten wirkt attraktiv, wenn das Auge sich an unterschiedlichen Materialien und Höhen festhalten kann. Sie müssen dabei nicht auf moderne Pflanzen oder einen puristischen Stil verzichten, sondern sollten lediglich danach trachten, dass die Pflanzen, Steine, Dekorationen oder Lampen eine unterschiedliche Höhe aufweisen. Damit wird den Augen erlaubt über den Vorgarten zu wandern und die vielfältige Wahrnehmung fördert das Auseinandersetzen mit dem Garten. Kleine Kugelbäume sollten daher mit Säulenelementen, bunte Bodendecker mit hartem Gestein abwechseln. Selbstverständlich darf beim modernen Stadthaus im Vorgarten eine klare Linie vorherrschen, während Hortensien und Akelei der romantische Rahmen für das Landhaus sind. Höhen kann man durch Rankhilfen, Eingangstore, Kräuterschnecken oder Kandelabern erreichen. Für die Romantiker dürfen verspielte Elemente im Vorgarten nicht fehlen: Mit Windspielen, aufgestellten Liegestühlen mit dem Namen der Hauseigentümer oder mit Fahnen können ebenfalls unterschiedliche Höhen erreicht werden.

Der Baum im Vorgarten muss die Vorgartengröße beachten

Wer ohne viel Aufwand einen attraktiven Blickfang für seinen Vorgarten sucht, wird sich für einen Baum entscheiden. Der Baum im Vorgarten bietet mehrmals im Jahr ein abwechslungsreiches Erscheinungsbild. Im Frühjahr wecken die ersten Knospen und die ersten grünen Blätter die Lust auf die warme Jahreszeit, danach kann man sich an der Blüte des Baumes erfreuen und im Herbst leuchten die bunten Farben des Herbstlaubes. Allerdings sollte bei der Auswahl des geeigneten Baumes auf die Größe des Vorgartens geachtet werden. Ein großer Baum in einem kleinen Vorgarten führt zu viel Schatten im Wohnhaus und ältere Bäume können durch ihre abfallenden Äste zu kleinen Unfällen führen. Beachten Sie auch, dass Bäume deutlich mehr Flüssigkeit und Wasser aufnehmen und benötigen als blühende Pflanzen. Das entstehende Wurzelwerk kann durch seine Kraft auch Platten auf Wege heben. Die Bäume müssen daher rechtzeitig gestutzt oder erneuert werden.

Kleine Vorgärten gestalten

Wenn er Vorgarten sehr klein ist, sollte nur eine reduzierte Anzahl an Elementen verwendet werden, damit der Garten nicht überladen aussieht. Trotzdem gibt es Alternativen zur eintönigen Pflasterung des Vorgartens. Sie können einerseits bereits mit den Pflastersteinen interessante Blickfänge setzen. Ein Muster im Boden nimmt der Besucher ebenso erfreut zur Kenntnis, wie die Aufstellung von Pflanztrögen mit wechselnder Bepflanzung über die Blühsaison. Die langweilige Pflasterung kann auch mit kleinen Beeten aufgelockert werden. Allerdings muss dabei geachtet werden, dass die Pflanzen ausreichend Platz haben. Wenn sich Rosen, Gräser oder Sträucher gegenseitig bedrängen, wird der Pflanzenwuchs und die Blütenpracht darunter leiden. Damit der Vorgarten optisch größer wirkt, sollte bei kleinen Vorgärten auf lichtreduzierende Thujenhecken verzichtet werden. Luftige Metallgitter oder niedere Holzzäune vergrößern den Garten optisch. 

Wer einen großen Vorgarten gestalten soll, hat viele Möglichkeiten

Gehwege, Rabatte, kleine Plätzchen, ein Brunnen, Sträucher oder ein Baum, dazu Abstellflächen für Fahrräder und Mülleimer und Platz für einen Briefkasten: Wer einen großen Vorgarten gestalten möchte, kann unter den verschiedensten Gestaltungselementen wählen. Geben Sie dabei Ihren Garten aber auch Luft durch kleine Rasenflächen, um keinen überwucherten Eindruck zu erwecken. Die Einbeziehung der Hausfassade, an der sich mit Rankhilfen Kletterrosen oder Clematis ausbreiten, vergrößert den Garten noch zusätzlich und bildet einen duftenden Rahmen. Wechseln Sie zwischen durchgehenden Beeten und alleinstehenden Pflanzen, geben Sie den Beeten mit den passenden Einfassungen und Umrandungen ein wertigeres Aussehen und versuchen Sie bei der Bepflanzung an die verschiedenen Jahreszeiten zu denken. Immergrüne Gehölze sollten sich daher mit den Frühlingsblühern und den Blüten von Rosen oder Rhododendron abwechseln. Welche Pflanzen Sie dabei wählen, ist eine reine Geschmacksfrage und eine Frage der mehr oder weniger intensiven Pflege. 

Im Vorgarten Steine als Gestaltungselement nutzen

Gehwege, Stufen und Abstellflächen bringen die praktische Seite des Vorgartens zur Geltung und sind gleichzeitig eine Abgrenzung zur Straße. Um im Vorgarten Steine als Gestaltungselement zu nutzen, können daher die Wege und Flächen mit aufwändigen Steinen gepflastert werden. Sind die Steine dabei als Gehweg angeordnet, sollten sie eine Breite von 1,3 Metern aufweisen. Bei Steinen, die nur als Trittelemente gestaltet sind, muss die Durchgangsbreite diese Weite aufweisen, die Steine selbst können deutlich kleiner ausfallen. Neben der persönlichen Vorliebe sollte bei der Auswahl der Steine auch wieder die Art und Bauweise des Hauses berücksichtigt werden.

Neben den verschiedenen Natursteinen stehen für die Gestaltung des Vorgartens mit Seinen auch Betonsteine, Klinker, Granitpflaster oder Kiesbelag zur Verfügung. Aus Steinen kann aber auch ein einzelnes Dekoelement errichtet werden. Die Steinmetze bieten dabei neben zahlreichen Steinvarianten auch vielfache Schauobjekte an. Deutlich günstiger als exklusive Einzelanfertigungen sind die Gabionen für Einfassungen, Zierelemente, Beeteinfassungen oder Vorgartenmöbel. Besonders schön wirken diese Drahtkörbe mit unterschiedlichen Farben von Steinen, die in aufwändigen Schichtungen eingefüllt werden. Die unterschiedlichen Farben der Steine kann auch für Steinbeete verwendet werden. Hier ersetzen die Steine die pflegeintensiven Pflanzen und machen trotzdem aus Ihrem Vorgarten einen angenehmen und sehenswerten Ort.

Wer einen Vorgarten gestalten will, darf auf die Hausnummer nicht vergessen

Um Ihr Haus sichtbar und auffindbar zu machen, bedarf es einer gut lesbaren Hausnummer. Diese kann selbstverständlich direkt am Haus angebracht werden. Große Bäume im Vorgarten können dabei allerdings die Sicht einschränken. Ein innovativer und sehr moderner Ansatz ist die Aufstellung der Hausnummer als Gestaltungselement im Vorgarten. Große Ziffern erleichtern die Auffindung des Hauses. Unterschiedliche Materialien, vom Cortenstahl über Kunststoff bis zu verzinktem Blech, stehen hier zur Auswahl. Interessant als Gestaltungselement für den Vorgarten sind auch Gabionen in Form von Zahlen. 

Bei allen Gestaltungselemente sollten Sie bei Ihrer Planung nicht vergessen: Ihr Vorgarten ist die Visitenkarte für Ihr Haus!