Schlagbrunnen und die Kosten für das Schlagen eines Brunnens

In unserem Beitrag erfahren Sie alles über Schlagbrunnen und die Kosten, die dabei auf Sie zukommen werden. Von der Genehmigung bis zum perfekten Untergrund und ob sich ein Schlagbrunnen überhaupt für Sie lohnt, werden Sie nach diesem Beitrag alles Wichtige wissen.

Erstellung eines Schlagbrunnens

Der Schlagbrunnen wird senkrecht in den Boden getrieben und ist häufig bereits in wenigen Stunden erstellt. Das Grundwasser kann bis zu einer Tiefe von 7 m problemlos angezapft werden, sowohl mit einer elektrischen als auch mit einer von Hand betriebenen Pumpe. 

Für die Erstellung eines Schlagebrunnens auf dem eigenen Grundstück ist in der Regel eine Genehmigung erforderlich. Diese kann bei der zuständigen Behörde eingeholt werden. Dabei sind die Regelungen je nach Bundesland unterschiedlich. Detaillierte Informationen finden Sie bei Ihrer Wasserbehörde bzw. Gemeindeverwaltung. Dort erfahren Sie gleich, in welcher Tiefe das Grundwasser ansteht und welche Qualität es hat. Wenn Sie den Schlagbrunnen ausschließlich zur Brauchwassernutzung wie zum Beispiel Toilettenspülung oder Gartenbewässerung nutzen werden, geht die Genehmigung deutlich schneller und einfacher, als wenn Sie einen Brunnen fürs Trinkwasser bauen möchten. 

Unter Umständen kann es auch vorkommen, dass Sie überhaupt keine Erlaubnis benötigen und mit grundlegenden Vorbereitungen für Ihren Schlagbrunnen sofort los starten können. Bedenken Sie dabei, dass die maximale Tiefe eines gerammten Brunnens bis zu max. 8 m betragen kann. Es handelt sich dabei um den Abstand Ihrer eingeschlossenen Wasserpumpe bis hin zur Wassersäule. Vergewissern Sie sich, dass Ihrer Arbeit in der Erde kein anderes Rohrwerk oder eine Elektroleitung kreuzen darf – ansonsten kann es richtig teuer werden. Bei Zweifeln können Sie bei der zuständigen Stelle einen Schachtschein besorgen. 

Der beste Untergrund für einen Schlagbrunnen

Der beste Untergrund für einen Schlagbrunnen ist grober Sand und feiner Kies, wobei steiniger und lehmiger Boden eher ungeeignet ist. Eine der wichtigsten Voraussetzungen für das Schlagen eines Brunnens ist das Vorbohren. Erst wenn die Baugenehmigung gegeben ist und die Grundwassertiefe bekannt ist, geht es zur Planung des benötigten Materials. Zu beachten ist, dass der Grundwasserspiegel höchstens 5 m tief sein darf, damit das Schlagen eines Brunnens erfolgreich und problemlos abläuft. Für weitere Informationen rund um den Schlagbrunnen lassen Sie sich von einem Experten beraten.

Schlagbrunnen und die Kosten dafür

Der saftige Rasen und die wunderschönen Pflanzen im Garten sind zwar richtig ansehnlich, benötigen allerdings aber auch eine Menge Wasser. Bei den steigenden Preisen fürs Wasser stellt sich die Frage, ob sich vielleicht der Bau eines eigenen Brunnens lohnt? Der Schlagbrunnen und die Kosten dafür bzw. für das Bohren eines Brunnens hängen von unterschiedlichen Faktoren ab, wie zum Beispiel von der Tiefe der Bohrung, aber auch von der Bodenkonsistenz. Der Preis steigt mit steigender Brunnentiefe – und damit auch der Anschaffungspreis für die Pumpe, die mit zunehmender Tiefe immerhin auch eine stärkere Leistung mitbringen muss. Hinzu kommt das benötigte Material für die Einrichtung des Arbeitsplatzes, aber auch weitere Nebenkosten, die für das Bauen eines Brunnens anfallen können. 

In erster Linie entscheidet die Tiefe des Grundwasserspiegels, ob es sich überhaupt lohnt, einen Brunnen zu bohren. Auch die Erreichbarkeit der Baustelle und die Bodenbeschaffenheit können weitere Kosten verursachen. Ist beispielsweise eine spezielle Baustelleneinrichtung oder aufwändige Anfahrt notwendig, so werden dementsprechend weitere Kosten berechnet. Sollte ein großer Stein den Bohransatz beschädigen, können weitere Nebenkosten entstehen. Des Weiteren variieren die Kosten für den Brunnenbau auch je nach Bundesland und der benötigten Genehmigung. 

Für Bohrungen bis zu 10 m können Sie daher mit einem Pauschalpreis bis zu 800 € rechnen. Für tiefere Bohrungen werden bis zu 100 € pro Folgemeter berechnet. Allerdings sollten diese Kosten die Filterreinheit und des Grundrohr beinhalten. Niedrige Kosten bei der Brunnenbohrung sind dank kostengünstigen Bohr- und Brunnenbauverfahren möglich. Auf diese Weise werden die Kosten für das Brunnenschlagen möglichst niedrig und übersichtlich gehalten. Wenn Sie keine Lust und Zeit haben selber einen Brunnen zu bauen, so können Sie heute noch ein professionelles Team für den Brunnenbau beauftragen, egal ob Sie einen Gartenbrunnen, Springbrunnen oder Zierbrunnen bauen möchten.