Schallplatten Pflegen – Tipps und Tricks für die richtige Pflege

Es gibt sie noch: Die klassischen Schallplatten. Sammler lieben sie und deshalb sollte das Schallplatten Pflegen ein Muss sein. Anders als Spotify-Playlisten und You-Tube-Videos muss man Schallplatten pflegen und sie benötigen einiges an Aufmerksamkeit, damit man noch lange Freude an ihnen hat. Hier die wichtigsten Tipps und Tricks im richtigen Umgang mit der Vinyl-Kultur.

Schallplatten pflegen

Eine wohl der größten Feinde für eine Schallplattensammlung stellen sowohl Staub als auch Schmutz dar. Diese können nicht nur unangenehme Nebengeräusche verursachen, sondern Decken auch die besonderen klanglichen Feinheiten zu und können die Nadel des Plattenspielers schädigen. Damit die Schallplatte und die Nadel davor wirklich befreit sind, müssen die Schallplatten richtig gereinigt werden. Schallplatten pflegen kann über drei verschiedene Varianten je nach Verschmutzungsragd erfolgen. Diese werden nachfolgend aufgezeigt. 

Oberflächliche Reinigung mittels Bürsten

Diese Art der Reinigung hilft gegen Staub und Produktionsrückständen. In vielen verschiedenen Ausführungen ist die klassische Kohlefaserbürste im Handel erhältlich. Die bekanntesten Modelle stellen die Ausführungen mit den zwei reihigen Reinigungsborsten dar. Diese Bürsten sind in der Regel günstig zum Erwerben und man macht mit keinem Produkt wirklich etwas falsch. 

Schallplatten pflegen mit Reinigungsbürste – Funktionsweise

Mit sanften Druck die Reinigungsbürste auf die drehende Platte setzen. Der aufgenommen Staubt wird anschließend über den äußersten Plattenrand abgeführt. Diesen Vorgang mehrmals wiederholen, jedoch zwischen den Durchgängen die Bürstenreichen etwas abstreifen. Dies verhindert das erneute Absetzten des Schmutzes auf der Schallplatte

Gründliche Reinigung mittels Spray und/oder Wasser

Diese Reinigung hilft vor allem gegen Fettflecke, Fingerabdrücke und Schmutz. Setzt sich zunehmend mehr Schutz ab, wird es Zeit für ein gründliches Reinigen mittels Flüssigkeit. Vinyl lässt sich wie jeder andere Kunststoff grundsätzlich mit Wasser reinigen. Damit die Oberfläche einer Schallplatte nicht beschädigt wird, werden die Platten mit destillierten Wasser gereinigt. Dieses enthält in Gegensatz zu normalen Leitungswasser keine Spurenelemente, Verunreinigungen oder Ionen. Dieses ist in jeden Drogeriemarkt erhältlich. Das destillierte Wasser für die Reinigung am besten in eine handelsübliche Sprühflasche umfüllen. Damit lässt es sich gleichmäßiger verteilen und besser dosieren. 

Schallplatten pflegen mit Spray und/oder Wasser – Funktionsweise

Bevor mit der Reinigung begonnen werden kann, die Platte auf eine flusenfreie und weiche Unterlage legen und vor allem das Label gründlich abdecken, bevor losgesprüht werden kann. Andernfalls wird das Label nicht nur nass, sondern weicht auf und kann fleckig werden. Nach dem Einsprühen der Schallplatte beginnt die eigentliche Reinigung. Das Label festhalten und das Wassern mit deinem Mikrofasertuch verteilen. Dies immer in Laufrichtung der Rillen. Zu empfehlen ist jeweils eine Reinigung in drehender Bewegung von einem Viertelkreis der Platte. Liegt die Schallplatte auf einem weichen Tuch fällt dies leicht, da es die Bewegung mitmacht. 

Die Flüssigkeit solange verteilen bis sie sich vollständig verflüchtigt hat. Anschließend diesen Vorgang mit der Plattenrückseite wiederholen. Danach glänzt die Schallplatte nicht nur sauber, sondern kann bereits jetzt mit erheblich weniger Nebengeräusche abgespielt werden. 

Bei Bedarf bietet sich ein Widerholen mit einem speziellen Reinigungsspray an. Identisch ist dabei der Reinigungsvorgang wie mit dem destillieren Wasser. Gute Reinigungsprays in einer Vielzahl in jeder einzelnen Preisklasse. 

Tiefenreinigung mittels Waschmaschine

Wie der Titel schon sagt, handelt es sich hierbei um eine Tiefenreinigung, welche jede Art von Schutz und vor allem auch tiefsitzendem entfernt. Den tief in den Rillen eingelagerten Schmutz kann am besten mit Hilfe von vollautomatischen Plattenwaschmaschinen eliminiert werden. Diese Maschinen kommen da hin, wo keine Bürsten jemals hinkommen würden und helfen gegen Ruß, Rauchpartikel und Fett, welche penetrant am Vinyl haften und somit auf die Nadel wie Schmirgelpaste wirken. 

Schallplatten pflegen mit Plattenwaschmaschinen – Funktionsweise

Ausgestatten sind die allermeisten Maschinen mit einer Vakuumabsaugung. Die eingefüllte Reinigungsflüssigkeit nimmt gelosten und entfernten Schmutz auf und wird durch die hohen Strömungsgeschwindigkeiten von der Vinyl-Platte gesaugt. Währen ein kräftiger Motor den eingebauten Plattenteller dreht, erzeugt der Staubsaugermotor einen nötigen Unterdruck. 

Die richtige Lagerung

Egal in welchen Wohnumständen jemand lebt, Schallplatten müssen unbedingt gelagert werden. Dies verhindert und beugt Beschädigungen vor. Eine schräge Lagerung kann auf Dauer zu verbiegen führen und die Schallplatte wird wellig. Wer seine LP`s übereinander lagert, riskiert eine in Mittleidenschaft gezogenes Cover früher oder später. Durch das Gewicht der gelagerten Schallplatten ist das sog. Ringwear vorprogrammiert. Mit Ringwear bezeichnet man den Abdruck des Schallplattenumrisses auf dem Cover. 

Schutz vor Sonne

Der natürliche Feind von Vinyl stellt Hitze dar. Durch direkter Sonneneinstrahlung wird das Cover bzw. der Rücken unter Umständen stark ausbleichen. Dies ist noch fast zu verschmerzen, jedoch kann auch ein erheblicher technischer Schaden an der Schallplatte entstehen. Schallplatten werden bereits bei Temperaturen zwischen 45 und 50 Grad Celsius weich und verformen sich. Gerade auf einem Fensterbrett oder im Auto mit direkter Sonneneinstrahlung werden solche Temperaturen sehr schnell erreicht. Davor bietet weder das Cover noch die Innenhülle der Schallplatte keinen Schutz. Zwar verlangsamen sie den Prozess der Verformung ein wenig, aber letztendlich wird das Vinyl darunter ebenso heiß und verformt sich.